Evaluierung psychischer Belastungen am Arbeitsplatz nach dem ArbeitnehmerInnenschutzgesetz (§ 4 Abs. 6 ASchG)

Das Arbeitnehmerschutzgesetz (ASchG) beinhaltet seit einer Novellierung (2013) eine Evaluierungspflicht für arbeits- und organisationsbedingte psychische Belastungen in Unternehmen.

Dies ist für Unternehmen eine große Chance, Risikofaktoren, welche beispielweise zu einer Fluktuationssteigerung, erhöhten Krankenständen oder hemmenden Arbeitsabläufen führen zu minimieren.

Durch eine objektive, gesetzeskonforme Erhebung und Analyse der Arbeits- und Organisationsbedingungen können zieldienliche Verbesserungen geplant und umgesetzt werden.

Vorgehensweise:

Für weitere Informationen würde ich mich freuen, wenn sie mit mir Kontakt aufnehmen würden.

Zurück